Allgemein

Schreibübung 11: Dialoge schreiben

Inhalt

Der Dialog in einem fiktiven Text hat die Aufgabe, die Figuren zu charakterisieren und die Handlung voranzutreiben. Die Eigenarten der Figuren und ihre Beziehungen zueinander werden allein durch ihre Art miteinander zu reden, deutlich.

Aufgabe

1. Teil: Vom Fließtext zum Dialog

Schreibe einen vorhandenen Text aus einem Roman (Prosa) in Dialogform um:

  • Nimm dir einen Roman vor, der möglichst viele Beschreibungen enthält. Dazu eignen sich klassische Romane (z. B. Effi Briest oder die Buddenbrooks), aber auch moderne Romane, die etwas umfangreicher sind.
  • Wähle aus diesem Roman einen Abschnitt aus, maximal 1 Seite, in der eine Szene dargestellt wird, in der 2 oder mehrere Personen miteinander agieren.
  • Schreibe diesen Text um, indem du ausschließlich Dialoge verwendest, so wie in einem Drama, mit wechselnden Rollen.
  • Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, du kannst die Handlung verändern, erweitern oder einschränken, wie du willst.

2. Teil: Vom Dialog zum Fließtext

Wähle nun den umgekehrten Weg und schreibe einen Text von der Dialogform in Prosa um:

  • Suche einen Text aus einem Drama heraus (Schiller, Shakespeare, Tennessee Williams o. ä.).
  • Wähle eine kurze Szene aus, wieder maximal 1 Seite.
  • Schreibe diesen Text um, indem du keine Dialoge mehr verwendest, sondern nur noch die Handlung widergibst.
  • Charakterisiere die Personen, beschreibe die Umgebung, erzähle die Handlung.

Ziel

Diese Aufgaben sollen dich dabei unterstützen, dich auf die Gestaltung deiner Figuren zu konzentrieren. Mache deutlich, welche Eigenschaften und besonderen Eigenarten sie besitzen, indem du sie reden lässt. Jede Figur hat ihre eigene Sprache, in der ihr Charakter und ihre Beweggründe zum Vorschein kommen.  Konzentriere dich auf die Art, wie deine Hauptfigur spricht und was sie redet, wie sie mit den anderen Figuren interagiert und wie sie sich von den anderen unterscheidet.

 

Dialog