Allgemein

Schreibübung 5: Verknüpfungen

Inhalt

Symbole, Bilder, Ideen und Gedanken, die vor unserem inneren Auge auftauchen, können verschiedene Assoziationen hervorrufen. Wir müssen diese Assoziationen miteinander verknüpfen, damit daraus eine fiktive Geschichte mit Charakteren / Figuren, Handlungsablauf und Aussagekraft entstehen kann.

Aufgabe

Teil 1: Ein Würfelbild

Betrachte die abgebildeten Symbol-Würfel und wähle ein einziges Würfelbild aus.
Schreibe alle Begriffe und Assoziationen auf, die dir zu diesem Würfelbild einfallen.
Lasse eine Geschichte daraus entstehen.

Story Cubes 2Symbol-Würfel

Teil 2: Sechs Würfelbilder

Schreibe nun eine fiktive Geschichte aus allen sechs Würfelbildern.
Baue nacheinander die Symbole / Bilder auf den Würfeln in deine Geschichte ein.
Alle sechs Symbole / Bilder bzw. deine Assoziationen zu diesen Bildern sollen in der Geschichte vorkommen.

Teil 3: Sechs Würfelbilder und ein Oberbegriff

Verwende wieder die sechs Würfelsymbole oben.
Finde diesmal einen Oberbegriff und orientiere deine fiktive Geschichte aus den sechs Würfelsymbolen an diesem Oberbegriff.
Wähle dazu einen Würfel von den unten abgebildeten Aktions-Würfeln aus.
Das Symbol auf dem ausgewählten Aktions-Würfel soll deine Aussage / dein Anliegen / deine Prämisse wiedergeben.
(Beispiel: Der Schmetterling und der Kescher können für die Aussage „Beschränkung der Freiheit“ stehen).

Story Cubes 1Aktions-Würfel

Ziel

Diese Schreibübung hat das Ziel, Begriffe, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben und unabhängig nebeneinander stehen, zu verknüpfen. Dadurch entstehen neue Gedankengänge, Ideen und Wortschöpfungen.
Außerdem soll sich eine fiktive Geschichte an einer Prämisse, an einer bestimmten Aussage orientieren (siehe hierzu den Beitrag Die Essenz des literarischen Schreibens).
Die Schreibaufgabe hilft uns, das Anliegen für unser Schreiben zu definieren und dient so als Strukturierungshilfe für den Handlungsablauf und die Entwicklung der Charaktere.