Allgemein

Das aufgesetzte Gesicht

Wer weiß schon, was sich hinter der Maske eines aufgesetzten Gesichts verbirgt, hinter dem äußeren Schein, den die Menschen den Anderen zugekehrt mit sich herumtragen und der abfällt, sobald sie ihre eigenen vier Wände betreten und allein mit sich selbst sind, sich so geben, wie sie wirklich sind. Unsere Wahrnehmung bestimmt, wie wir andere Menschen sehen, und diese Wahrnehmung ist geprägt durch persönliche Erfahrungen, die wir dann im alltäglichen Umgang auf andere Menschen übertragen.

Aber ist es nicht so, dass wir von einem anderen Menschen ohnehin nur das Äußere sehen können? Wir wissen nicht, wie ihr/sein Inneres beschaffen ist. Selbst wenn uns diese Person etwas Privates oder Intimes von sich mitteilt, können wir nie vollständig begreifen, wie sie wirklich ist. Wie sie ist, wenn sie ganz sie selbst ist. Wir können nicht in einen anderen Menschen hineinblicken. Doch können wir das, was in diesem Menschen verborgen ist, bemerken und erkennen. Und durch das Erkennen können wir den wahren Kern dieses Menschen sichtbar machen.

CIMG2113

Dazu müssen wir uns selbst öffnen, um so die Fähigkeit und Bereitschaft zu erlangen, die wahre Vielfalt, die ein Mensch besitzt und die er uns gegenüber hinter seinem aufgesetzten Gesicht verbirgt, zu erkennen, zu sehen und wahrzunehmen. Erst dann wird auch dieser Mensch sich öffnen. Er wird sich offenbaren und uns an seinem Inneren teilhaben lassen.